Funktionen erstellen

Aus Formupedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Neue Funktion anlegen

  1. Erstellen Sie eine neue lokale oder globale Funktion. (z.B. über das Menü Extras)
  2. Vergeben Sie einen kurzen aussagekräftigen Namen, der beschreibt, was beim Ausführen der Funktion passiert.

Bedingung erstellen

  1. Klicken Sie in das IF-Fenster.
  2. Klicken Sie im Formular auf das Control, welches die Bedingung erfüllen soll.
  3. Legen Sie Eigenschaft, Vergleichsoperator und Wert der Eigenschaft fest.
  4. Klicken Sie anschließend auf Übernehmen.
  5. Die Bedingung erscheint nun im IF-Fenster.
  6. Wenn mehrere Bedingungen zur Ausführung notwendig sind, wiederholen Sie die Schritte bis alle Bedingungen enthalten sind. 

TIPP Ein Vergeichoperator kann nachträglich geändert werden. Ab Formularware 3.0 SP II wird im Kontextmenü der Bedingung (IF-Bereich) der Eintrag Vergleichsoperator gelistet. In Abhänggkeit des Controls sind verwendebare Operatoren aktiv.

Besonderheiten bei zusammengesetzten Bedingungen

Um mehrere Bedingungen miteinander zu vebinden, muss vor dem Anlegen eine logische Verknüpfung hinzugefügt werden. Diese Verknüpfung erstellen Sie folgendermaßen:

  1. Klicken Sie mit einem Rechtsklick in das IF-Fenster.
  2. Wählen Sie die gewünschte logische Verknüpfung aus (UND/ODER).
  3. Markieren Sie die entstandene Verknüpfung im IF-Fenster.
  4. Erstellen Sie die Bedingungen, wie oben beschrieben.

Events im Kontextmenü

Kriterien Auslöser zur Ausführung ist ...
True/False Statement ... wann immer etwas wahr/falsch ist.
Seite sichtbar/unsichtbar ... die Sichtbarkeit einer Seite.
Formular wird geladen/fertig geladen ... der Ladezustand des gesamten Formulars.
Timer ... der Ablauf einer Zeitspanne.
Seite wird gedruckt ... ob eine Seite gedruckt wird.
Wertevergleiche ... ob ein bestimmter Wert erreicht oder in ein Feld eingetragen wird.
Seite vollständig/unvollständig ... die Vollständigkeitsprüfung der Formularseite.
Repeaterzeile hinzufügen/entfernen ... ob im Control Repeater eine Zeile hinzugefügt oder entfernt wurde.
PageEnter/PageLeave ... ob eine Formularseite betreten oder verlassen wird.

Folgereaktion (THEN-Anweisung) erstellen

Die Folgereaktion wird ausgelöst, wenn die Bedingung erfüllt wurde.

  1. Klicken Sie auf das Control im Formular.
  2. Ändern Sie Eigenschaft und Wert des Controls.
  3. Klicken Sie Übernehmen.
  4. Die Anweisung erscheint im THEN-Fenster.
  5. Wiederholen Sie die Schritte für weitere Controls.


TIPP Alle Elemente/Aufrufe werden sequentiell abgearbeitet. Um Elemente kurzzeitig zu deaktivieren, aber nicht komplett aus der Abfolge zu entfernen, können ab Formularware 3.0 SP II Elemente aktiviert bzw. deaktiviert werden. Diese Einstellung ist im Kontextmenü zu finden.

Alternativreaktion (ELSE-Anweisung) erstellen

Die Alternativreaktion wird ausgelöst, wenn die Bedingung nicht erfüllt ist.

  1. Klicken Sie auf das Control im Formular.
  2. Ändern Sie Eigenschaft und Wert des Controls.
  3. Klicken Sie Übernehmen.
  4. Die Anweisung erscheint im ELSE-Fenster.
  5. Wiederholen Sie die Schritte für weitere Controls.


TIPP Alle Elemente/Aufrufe werden sequentiell abgearbeitet. Um Elemente kurzzeitig zu deaktivieren, aber nicht komplett aus der Abfolge zu entfernen, können ab Formularware 3.0 SP II Elemente aktiviert bzw. deaktiviert werden. Diese Einstellung ist im Kontextmenü zu finden.

Beispiel

Auf dem Formular befinden sich eine CheckBox und ein Textfeld.

Mit dem Anklicken einer CheckBox soll in einem Textfeld eine Auswertung erscheinen.

Dazu wird die CheckBox auf "Angeklickt" (Checked) kontrolliert, wenn diese Bedingung erfüllt ist, wird in dem Textfeld TextBox "Wahr" erscheinen, wenn die Bedingung nicht erfüllt ist, wird falsch erscheinen.

Image:Scr FunktionseditorVoll.png


Zur Übersicht über Funktionen

Persönliche Werkzeuge